Wohnen & Architektur

  • Wohnen, jenseits von Afrika

    Wohnen, jenseits von Afrika

    Genau genommen haben die hier gezeigten Dinge nicht wirklich etwas mit Afrika zu tun. Uns haben sie dennoch an den schwarzen Kontinent erinnert. So sahen wir Hemingway im Safaristuhl verweilen, Joseph Conrad am Schreibmöbel die Feder führen und Karen Blixen die Vase im Salon ihres Farmhauses platzieren. Natürlich machen sich die gezeigten Wohngegenstände auch Jenseits von Afrika gut.   

  • Tutto Ponti

    Tutto Ponti

    Wer Gio Ponti nur als Architekten und Designer bezeichnet, wird dem facettenreichen Oeuvre des Mailänders nicht gerecht. Mit der Retrospektive «Tutto Ponti: Gio Ponti, Archi-Designer» würdigt das Musée des Arts Decoratives in Paris das Lebenswerk eines Ausnahmekünstlers.   

  • Gestaltungsfreiraum mit skandinavischem Design

    Gestaltungsfreiraum mit skandinavischem Design

    Vornehme Zurückhaltung, bewusste Reduktion und ausgeprägte Ästhetik – es bedarf nur weniger Worte, um die Vorzüge der skandinavischen Designsprache zu beschreiben. Um so zahlreicher hingegen sind die Möglichkeiten der Wohnraumgestaltung. Denn die Möbel sorgen nicht nur unter ihresgleichen für Wohlfühlambiente.   

  • Wohnen in Paris: Aumas’ Welt

    Wohnen in Paris: Aumas’ Welt

    Eine wahre Wunderkammer hat sich Jean Christophe Aumas im 10. Arrondissement von Paris erschaffen. In seiner Wohnung sammelt der Creative Director seltene, witzige Dinge aus aller Welt.   

  • Designerin Chiara Andreatti

    Designerin Chiara Andreatti

    Chiara Andreatti arbeitet am liebsten mit natürlichen Materialien. Dabei lassen ihre Möbel technisches Know-how erkennen, kunsthistorische Kenntnisse und die Einflüsse fremder Kulturen, wie der Japans. Und auch wenn sie es nicht forciert, verleiht die italienische Designerin ihren Entwürfen doch immer eine feminine Note.   

  • Interview mit Andrea Lupi

    «Wir kopieren keine Trends»

    Die Familie Lupi sieht das Bad als einen Ort der Erfahrung, einen Raum, zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse von Körper und Geist. Wir sprachen mit CEO Andrea Lupi über den neuen Showroom in Mailand, warum es auf die richtige Präsenz ankommt sowie das Verhältnis von Ästhetik und Funktionalität.   

  • Tand für die Wand

    Tand für die Wand

    «Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat das schönste Fahrrad im ganzen Land...?» «Frau Grünpflanze, ihr seid die Schönste hier, aber der kleine Yogi an den schönen blauen Kacheln, ist noch tausend Mal charmanter als Sie. Deshalb treten Sie doch bitte mal zur Seite und lassen Sie den nützlichen Zeitschriftenhalter vor.»   

  • Fliessende Grenzen zwischen Kunst und Design

    Fliessende Grenzen zwischen Kunst und Design

    Design oder Innenarchitektur ist für Barbara Martinuzzi nicht nur die Gestaltung von Innenräumen, sondern sollte auch das Innere des Individuums widerspiegeln. Die Schweizer Innenarchitektin und Gründerin von Martinuzzi Interiors lässt dafür die Grenzen zwischen Kunst und Design zerfliessen. Für ihre Interiors wurde sie schon mit den International Property Awards ausgezeichnet und wurde auch für das Jahr 2018 nominiert.   

  • 100 Jahre Kaldewei

    100 Jahre Kaldewei

    Was vor rund 100 Jahren als kleine Blechwarenfabrik begann, gilt heute als einer der weltweit führenden Hersteller von emaillierten Duschflächen, Waschtischen und Badewannen. Das im westfälischen Ahlen situierte Familienunternehmen wird mittlerweile seit 10 Jahren in vierter Generation geführt.    

  • Ein Flechtwerk aus Innovation und Tradition

    Ein Flechtwerk aus Innovation und Tradition

    In einer einfachen Werkstatt fertigte Giovanni Gervasoni Senior im Jahr 1882 noch kleine Korbwaren, während das italienische Familienunternehmen heute mit der Herstellung innovativer Designermöbel längst weltweit einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt hat. Auch nach der Übergabe an die dritte Generation steht die traditionelle Handwerkskunst weiterhin im Fokus.   

  • Lebenserweckende Massnahmen

    Lebenserweckende Massnahmen

    Mag ein Bad in seiner Grundausstattung auch noch so modern, stylisch oder ausgefallen sein – ohne ein paar wenige, dafür ausgesuchte und liebevolle Details, käme das Bad einem Regenbogen ohne Farbe gleich. Ein Bad wirkt (meistens) erst durch entsprechende Badaccessoires richtig lebendig und aus diesem Grund haben wir uns bemüht, Ihnen ansprechende Beispiele für lebenserweckende Massnahmen zu präsentieren.    


Aktuelle Ausgabe 11/18

Jetzt lesen:
Print Raum und Wohnen Digital

 
 
  • Für Boden und Vorhang

    Für Boden und Vorhang

    Hans Hassler und Parkett-Maier. Bodenbeläge und Vorhänge, unser Metier seit Generationen. Bei uns erhalten Sie von der Beratung bis zur Montage alles aus einer Hand.

  • Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Sie stehen auf Design-Klassiker?

    Unsere Redaktion hat für Sie über 80 Wohn- und Designklassiker zusammengetragen - mit vielen Hintergrundinfos zur Entstehung.